TW-Kupplungen mit aktiver Hebelsicherung - voll kompatibel

Tankwagenkupplungen aus Edelstahl nach DIN 28450 werden seit Jahrzehnten für den Gefahrgutumschlag in der Chemieindustrie eingesetzt.

Die Vaterkupplung befindet sich meist fest eingebaut in Rohrleitungssystemen oder am Tankwagen. Die Mutterkupplung ist üblicherweise schlauchseitig montiert.

Beide Kupplungsh?lften sind nach dem Umlegen des Hebels miteinander verriegelt.Wird der Kupplungshebel jedoch ungewollt angehoben, ist diese Verdrehsicherung nicht mehr in Funktion. Damit sich durch Pulsation und Vibration des Betankungssystems die Verbindung nicht selbstt?tig l?sen kann, hat ELAFLEX die 'aktive Hebelsicherung' für TW-Mutterkupplungen entwickelt.Der Hebel wird nach dem Umlegen automatisch verriegelt, ein versehentliches Hochkippen w?hrend des Betriebes ist nicht m?glich. Die Entsicherung erfolgt mittels eines Schiebers am Hebel. Wie gewohnt, ist für das Entkuppeln nur eine Hand erforderlich.

Das neue System (Patent DE 102006022662) ist seit Februar 2007 in den Gr??en DN 80 und DN 100 lieferbar.

Die Kupplungen sind voll kompatibel zu allen normgerechten TW-Kupplungen nach DIN 28450 (EN 14420-6). So braucht beispielsweise nur der Spannring mit Hebelsicherung (TWM-A) ausgetauscht werden, wenn bereits ein Kronenstück vorhanden ist.

->Type MK-A...SS: Katalogseite 313 download

-> Type TWM-A...SS: Katalogseite 315 download

-> TW-Schlauchkupplungen mit Spannfix / Spannloc Einbindung - jetzt auch mit aktiver Hebelsicherung: Katalogseiten 249-250 und Katalogseiten 251-252.